Triathlon Thun und Ticket nach Hawaii

Dominika Marek qualifiziert sich mit ausgezeichneten Ergebnis für die IronMan-WM auf Hawaii.

Triathlon Thun und Ticket nach Hawaii

Thun, 10.07.2022

Noch am selben Tag Abbruch des IronMan Austria, Anm.d.Red) überlegten meine Lebensgefährtin Steffi und ich was ich als Alternativrennen machen könnte.

Ich hatte extrem viel trainiert, die Form stimmte, das muss ausgenutzt werden… waren unsere Gedanken.

Noch am selben Abend fragten wir beim Ironman Thun in der Schweiz wegen eines Startplatzes an und dieser wurde mir auch zugesagt.

Sogleich ging es ans Organisieren. Eigentlich wäre ein Italien Urlaub geplant gewesen. Diesen konnten wir zum Glück stornieren und haben uns somit auf den Weg nach Thun (900km) gemacht.

In Thun am Donnerstag angekommen waren wir bezaubert von der wunderschönen Landschaftlichen und begeistert vom sonnigen Wetter mit sommerlichen Temperaturen.

Wie vor jedem Rennen waren noch einige Vorbereitungen zu erledigen (Registrieren, Strecke erkunden, Equipment vorbereiten und einchecken). Am Sonntag war dann um 06:40 der Start.
Diesmal mit Neopren, erneut gut geschwommen kam ich nach 59 Minuten aus dem Wasser.
Es war die perfekte Ausgangslage für die 180km am Rad. Zu fahren waren 2 Runden mit je 90km und insgesamt 2.200 Höhenmetern. Die erste Runde verlief gut, es lief im wahrsten Sinn des Wortes „rund“, auch die Verpflegung war perfekt, also alles nach Plan.
Nach der ersten Runde erfuhr ich von Steffi durch Zuruf meine Platzierung… Platz 10!
Ich dachte: „Perfekt jetzt so weiter und dann beim Laufen attackieren.“
Am Ende der Radstrecke angekommen ging´s über die Wechselzone, zu meiner Lieblingsdisziplin „Lauf“. Ich dachte: „Noch 42km dann war´s das schon wieder.“

Zuruf von Steffi nach der Radankunft: „Unverändert Platz 10!“

Die Sonnen zeigte ihr volle Strahlkraft, es war ein perfekter Sommertag wie ich ihn mag. Noch in der ersten von drei Laufrunden arbeitete ich mich auf Platz 7 vor und wusste diesen Platz halt ich bzw. falls möglich lege ich noch zu um den begehrten Slot für die Ironman WM in Hawaii zu erreichen.

Steffi betreute mich durchgehend perfekt; über die Zwischenstände informiert konnte ich mir die Kraft sehr gut gezielt einteilen.

Wie immer wurde es gegen Ende des Rennens immer härter. Ich konnte aber meine Pace durchgehend halten und überquerte schlussendlich als 7 in meiner AK die Ziellinie.

Da es 8 Slots für die WM in Hawaii gab erreichte ich die direkte Qualifikation die auch bestätigt wurde. Erstmals ist es mir daher möglich heuer am 08. Oktober dort teilnehmen.

Endzeit 9:30:48
Platz 7. AK
Platz 32. Overall

Vorschau Hawaii

Mit Erreichen der Qualifikation für die WM in Hawaii ging ein Lebenstraum in Erfüllung.
2015 als ich meinen ersten Ironman in Klagenfurt machte wusste ich sofort:
„Das werde ich wieder machen und irgendwann werde ich in Hawaii dabei sein.“
Nach etlichen Jahren in denen ich neben meinem Job alles dem Triathlon untergeordnet habe ist es jetzt soweit. Die Vorbereitung auf dieses Rennen starte ich in der KW 30.
Neben dem Pöttsching Triathlon (Anfang August) und Gerasdorf (1 Woche später) steht dann als letzter Test der Triathlonklassiker in Podersdorf am Plan.

Die Planung für unsere Hawaiireise hat bereits begonnen.
Flüge, Unterkunft, Mietwagen viele Kleinigkeiten sind hier zu bedenken.

Begleiten wird mich meine Lebensgefährtin Steffi die hier auch die Funktion der Rennbetreuung und alles was dazugehört übernimmt.

Voraussichtliche Gesamtkosten € 12.000,-

Ich hoffe auf viele Sponsoren und bin sehr zuversichtlich.